Zipflbobrennen
Aktiv

Zipflbob-Rennen

Von Harry Aschacher 20. Dezember 2019

Ihr möchtet mit eurem Jugendteam gerne ein Event im Winter veranstalten? Dann können wir – von der Sektion Wilder Kaiser – euch ein Zipfelbobrennen wärmstens empfehlen! Es macht Groß und Klein Spaß und man kann es danach noch mit Tee und Keksen gemütlich ausklingen lassen. Zum ersten Mal hat so ein Rennen bei und 2016 stattgefunden.

Was benötigt ihr dazu?
Einen Austragungsort, der zu Fuß erreichbar ist und wo man im besten Fall anderen Wintersportlern nicht im Weg ist. WC-Anlagen und ein Raum für die anschließende Preisverteilung bzw. zum Aufwärmen ist fein. Für die Zeitnehmung zwei Funkgeräte, sowie eine Stoppuhr, vorbereitete Listen (Startnummer, Name, 1. Lauf, 2. Lauf, Differenz) für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Plastikkegel für die Kurssetzung eines Riesentorlaufes. Wir leihen uns auch noch Startnummern von der Skischule aus. März ist ein guter Monat für das Rennen, da der Schnee dann schon weicher ist und kleine Stürze glimpflich ausgehen können. Auch kann man bei der Kurssetzung im Bereich der Tore mit kleinen Mulden nachhelfen, sodass auch die Kleinsten den Kurs problemlos absolvieren können.

Ablauf:
Bei unserer ersten Challenge, die aus zwei Durchgängen besteht, bilden wir mehrere Gruppen mit verschiedenen Altersklassen. Da aber ein Jahr Unterschied bei den Kids schon sehr viel ausmachen kann und sie auch unterschiedlich sportlich sind, kamen wir auf die Idee, dass nicht der oder die Schnellste ganz oben auf dem Podium stehen soll, sondern derjenige, der die zwei gleichmäßigsten Läufe ins Ziel bringt. Je weniger Unterschied zwischen den beiden Läufen, desto besser. Somit hat jeder die gleiche Chance, sich am Ende der Veranstaltung als Sieger oder Siegerin feiern zu lassen.

Wir starteten 2016 mit 30 Starter*innen, 2018 wagten sich schon doppelt so viele Rennläufer bzw. Rennläuferinnen über den Kurs. Bei einem Zeitaufwand von ca. einer Minute pro Rennen und zwei Durchläufen kommt man bei 60 Starter*innen auf zwei Stunden reine Rennzeit. Mit Vorbereitung der Rennstrecke, Auswertung der Läufe und der Vorbereitung der Preisverteilung kommt man auf fünf Stunden Zeitaufwand für drei Jugendleiter.

Eurer ersten Zipflbob-Challenge steht also nichts mehr im Wege! Viel Spaß dabei, es ist eine richtige Gaudi für die gesamte Familie, das könnt ihr uns glauben!

Harry Aschacher

...ist seit über zwölf Jahren bei der Jugend Sektion Wilder Kaiser St. Johann in Tirol aktiv, als Betreuer, Koch, Hüttenwart und erster Vorsitzender Stellvertreter.