Natur

Der Natur ganz nahe: Wahrnehmungsspiele (mit Abstand)

Von Joanna Kornacki 12. Juni 2020

Hierbei geht es mehr um das Sehen, Fühlen und Spüren als um das reine Spielen. Dennoch sind Wahrnehmungsspiele sehr beliebt bei Kindern und Jugendlichen und machen richtig Spaß! Zudem ermöglichen sie eine direkte Auseinandersetzung mit der Natur. Bei Spielen wie Regentropfen oder jeglichen Landart-Spielen können schon mal visuelle und akustische Kunstwerke entstehen!

Regentropfen

Material: zwei Steine

Jeder Mitspieler*in nimmt sich im Vorfeld zwei Steine, die er oder sie gut in der Hand halten kann. Anschließend bilden alle einen großen Kreis – Abstand nicht vergessen! Eine Person geht außen um den Kreis herum und tippt nach Belieben einer Mitspieler*in auf die Schulter. (Ein Zweig oder Ast können evtl. beim Einhalten der 1 Meter Abstandsregelung helfen.) Die Personen, die angetippt wurden, beginnen mit den Steinen aufeinander zu klopfen und so geht es weiter von Mitspieler*in zu Mitspieler*in. Es kommen immer mehr Geräusche dazu und aus einem leichten Regen wird schnell ein Gewitter. Werden die Mitspieler*innen zum zweiten Mal angetippt, hört jeder nacheinander auf zu klopfen und der Regen lässt so wieder nach… Ein tolles Hörspiel mitten in der Natur!

Landart

Ein tolles Erlebnis, das sich leicht beim Wandern oder Hüttenzustieg einbauen lässt. Als Vorbereitung gilt es im Vorfeld eine Liste anzufertigen mit Aufgaben bzw. Materialien, die auf dem Weg oder im Wald zu suchen sind. Diese Aufgaben können sein: Finde etwas Farbiges, sammle etwas, das Geräusche macht oder finde etwas besonders Schönes. Suche 20 Mal den gleichen Gegenstand. Finde etwas, das nicht hierhergehört, etwas sehr Kleines, etwas Rotes, etwas Mehrfarbiges, usw. – seid kreativ! Am Ende der „Suche“ führt jede Person oder jede Gruppe die gesammelten Gegenstände vor und erklärt nach Wunsch die individuellen Interpretationen dazu. Haben alle ihre Fundstücke vorgeführt, kommt die zweite Aufgabe: jetzt geht es nämlich darum, aus allen gesammelten Gegenstände ein Bild – eine Landart – zu kreieren und dabei der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Was dabei entsteht, ist oft sehr beeindruckend!

Das mag ich…

Das Spiel ähnelt dem bekannten Brettspiel Activity, ist aber vereinfacht und in der Natur. Eine Mitspieler*in überlegt sich eine Beschäftigung und versucht diese pantomimisch darzustellen. Das können z.B. eine Sportart sein, ein Hobby oder einfach eine Tätigkeit aus dem Alltag. Auch einzelne Wörter, Film- oder Buchtitel eignen sich super für das Spiel – hier sind wieder mal der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die anderen Mitspieler*innen müssen erraten, was vorgeführt wird. Wer es errät, darf danach eine Lieblingsbeschäftigung vorführen.

Weitere Spielideen mit Abstand haben die Naturfreunde und die Kinderfreunde zusammengestellt. Spielt! Seid kreativ! Haltet Abstand!

Infos zur Jugend- und Familienarbeit in Zeiten von Corona findet ihr auf unserer Website www.alpenverein.at/jugend/

Joanna Kornacki