We hired a new employee
Handwerk

Naturseifenblasen selbst machen

Von Burgi Reisner 15. Mai 2019

Material: 2 Stecken, Draht, Wolle, einen Schlüsselring, flache Schüssel, Schere, Zange
Rezept für die Lauge: ½ Tasse Stärke, 1 TL Backpulver, ½ Tasse Kernseife, 1 TL Glycerin (Apotheke) 6 Tassen Wasser

Als Erstes rühren wir die Lauge an, da man alles etwas einwirken lassen sollte. (Unsere Erfahrung: umso länger die Mischung steht, umso größere Seifenblasen können wir machen!) Mische dazu einfach alle Zutaten zusammen. Die Seife kannst du raspeln, damit sie sich schneller im Wasser auflöst. Die Mischung kommt dann in eine flache Schüssel, wir nehmen einen Topfuntersetzer.

Anschließend zwicken wir zwei Steckerl zurecht (Weide oder Haselnuss eignen sich gut). Sie sollten ungefähr 40 Zentimeter lang sein. Dann zwickst du ebenfalls zwei Stücke Draht ab – ca. zehn Zentimeter – und drehst sie jeweils zu einer Schlaufe. Diese Schlaufen steckst du in die jeweils vorbereiteten Steckerl.

Wenn die Drahtschlaufen in den Stöckerl befestigt sind, kannst du die Wolle mit dem Schlüsselring einfädeln. Der Schlüsselring dient als Gewicht. Wähle die Länge des Wollstückes mit Bedacht: umso länger die Wolle umso größer die Seifenblase. Bei unserem Versuch ist uns die Seifenblase mit einer Wolllänge von 75 Zentimetern gelungen (siehe Foto) Umso kürzer die Wolle, umso kleiner die Blasen und umso einfacher gelingen sie.

Zum Schluss einfach die Wolle in die Lauge tauchen und pusten oder einfach durch die Luft ziehen. Viel Spaß beim Experimentieren und Staunen!

Burgi Reisner

Mutter, Trainerin, Autorin und Mitglied des Landesjugendteams Oberösterreich