Handwerk

Einfache Rezepte für Hütten und Winterräume

Von Christina Düringer 20. Dezember 2019

Kochen im Winterraum

Kleines Packmaß, nahrhaft und gesund. Das sind die Anforderungen, die die Winterraum-Küche erfüllen sollte, denn schließlich werden alle Zutaten selbst hinauftransportiert und sollten Kraft für die bevorstehenden Touren liefern. Diese Eigenschaften treffen nicht nur auf Nudeln mit Tomatensoße oder Porridge zu. Mit ein bisschen Kreativität können auf Hütten oder in Winterräumen köstliche Gerichte gezaubert werden, die Kraft und Energie liefern. Und mit ein paar Tricks kann jede einfache Speise aufgepeppt werden.

Bei den folgenden einfachen Rezepten können alle Zutaten – bis auf Zwiebeln und Knoblauch – schon zu Hause vorbereitet und in ein Tupperdose gegeben werden, damit man auf der Hütte die Mischung nur noch anrösten muss. Wasser hinzufügen, alles kochen – und schon hat man eine herrliche Mahlzeit! Ein tolles Add On für jedes Frühstück ist Trockenobst. Geröstete Nüsse werten auch fast jede Mahlzeit auf – egal ob Mandeln über Porridge, Pistazien über Grießbrei, Pinienkerne zu Risotto oder Walnüsse und Oliven zu den sonst so gewöhnlichen Nudeln mit Tomatensoße. Im Folgenden stelle ich euch ein paar meiner Lieblingsrezepte vor. Die Mengenangaben sind für hungrige Bergsteiger*innen angegeben und können natürlich nach Belieben verkleinert oder vergrößert werden.

Süße Hirse

Für 1 Person:
200g Hirse
Wasser, Milch oder Pflanzenmilch
40g gehackte Datteln
40g gehackte Mandeln
20-30g getrocknete Äpfel, Feigen, Rosinen
eine Prise Salz
Zimt nach Belieben
etwas Nelken und Muskat

Bei diesem Rezept können alle Zutaten in einen Topf gegeben werden, dann doppelt so viel Wasser, Milch oder Pflanzenmilch wie Hirse dazugeben und leicht köcheln lassen, bis die Hirse weichgekocht ist. Die Nüsse und das Trockenobst (bis auf die Datteln) können auch erst gegen Ende dazu gegeben werden – je nach gewünschter Konsistenz. Nach Belieben kann das wärmende Frühstück noch mit frischem Obst oder dunkler Schokolade verfeinert werden.

Risotto

Für 1 Person:
200g Risottoreis
doppelte Menge Wasser
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
10-15g getrocknete Pilze (am besten selbst gesammelte)
10g getrocknete Tomaten
1 gestrichener EL Gemüsesuppenpulver
Italienische Kräutermischung (oder Oregano, Rosmarin, Thymian)
Pfeffer nach Belieben
Optional: Käse und/oder geröstete Nüsse

Für das Risotto können ebenfalls alle Zutaten – bis auf die Zwiebeln und den Knoblauch – daheim schon zusammengemischt werden. Dann auf der Hütte einfach Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und anrösten. Kurz danach die restlichen Zutaten dazugeben, kurz mitrösten und danach auch mit der doppelten Reismenge an Wasser aufgießen und köcheln, bis der Reis durchgegart ist. Am Ende kann das Ganze noch mit den Kräutern, Salz und Pfeffer abgeschmeckt, sowie mit Käse oder Nüssen garniert werden.

Linsen-Kartoffel-Eintopf

Für 1 Person:
1 kleine Zwiebel
100g Linsen
2 mittelgroße Kartoffeln
1 Karotte
10g getrocknete Tomaten
1 TL Gemüsesuppenpulver
½ TL Paprikapulver
etwas Rosmarin und Chili
Salz und Pfeffer nach Belieben
Optional: Haselnüsse zum Darüberstreuen (am besten geröstete)

Die Zwiebel, Karotten und Kartoffeln klein schneiden und kurz anrösten, dann können schon alle restlichen Zutaten dazu gegeben werden. Diese kurz mitrösten und mit doppelt so viel Wasser wie verwendete Linsen aufgießen und langsam gar kochen. Zum Schluss mit Gewürzen abschmecken, mit gehackten Haselnüssen bestreuen und genießen.

Was man für eine Übernachtung in einem Winterraum braucht, lest ihr in unserem Winterraum-Beitrag! Auf diese Facebook-Seite über Winterräume gibt es auch viele aktuelle und nützliche Infos.

 

Christina Düringer

Christina hat gerade die Tourismusschule abgeschlossen und probiert sich beruflich gerade in kreativen Bereichen wie Kochen, Kunst, Schreiben und Videographie aus. Nachhaltigkeit ist ihr wichtig und sie geht viel mit ihrem Papa Heli in die Berge.