Bienenfreundliche Wiese
Natur

Den Bienen helfen – aber wie?

Von Sarah Bude 16. April 2019

Jeder und jede von uns kann etwas tun, um den Bienen zu helfen

Garten und Balkon bienenfreundlich bepflanzen

Damit Bienen keinen Hunger leiden müssen, bepflanzt doch euren Garten und/oder Balkon mit bienenfreundlichen Pflanzen. In Nutz- oder Ziergärten hat man viele Möglichkeiten Lebensräume und Nahrungsangebot für blütenbesuchende Insekten zu schaffen. Beispielsweise sind frische Kräuter nicht nur leckere Zutaten für unsere Speisen, auch Bienen mögen Dill, Minze, Schnittlauch & Co. Weitere Infos für insektenfreundliche Bepflanzung finden Sie auf: www.bluehende-landschaft.de

Bio-Produkte kaufen

Die Folgewirkungen der biologischen Landwirtschaft beeinträchtigen die natürlichen Ressourcen viel weniger als der konventionelle Landbau. Zudem wird auf mineralische Dünger und synthetische Pflanzenschutzmittel verzichtet.

Honig beim Imker vor Ort kaufen

Honig aus dem Supermarkt stammt häufig aus Nicht-EG-Ländern, wo der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen erlaubt ist, sodass diese dann auch im Honig enthalten sind. Außerdem können durch die langen Transportwege Bienenkrankheiten nach Deutschland eingeschleppt werden. Mit dem Kauf beim Imker vor Ort unterstützt du Nachbarschaft und Region.

Werde Bienen-Pate!

Mit der Bienen-Patenschaft BeeGood unterstützt du den Verein Mellifera e. V. und die von ihm betriebene Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle. Hier werden neue, ökologische Konzepte der Bienenhaltung erforscht und erprobt. Als Pate erhalten Sie ein Glas Honig und regelmäßige Infos über „Ihre“ Bienen. Weitere Infos auf: www.beegood.de

Mehr zum Thema „Bienen helfen“:

Verein Mellifera
Bienenpatenschaften: www.beegood.de
Naturschutzbund Österreich: Wie können wir den Bienen helfen
Mutter Erde: Bienen – für das Ökosystem und die Menschen unersetzlich

Sarah Bude

zuständig für die Pressearbeit beim Verband Mellifera, www.mellifera.de